fbpx
loader

Umschulung als Option für eine bessere Zukunft

Rund 50.000 Menschen in Deutschland nutzen jedes Jahr die Chance, sich mit einer Umschulung beruflich neu zu orientieren. Aber was genau steckt eigentlich dahinter? Im Unterschied zu einer Weiterbildung, bei der Sie im erlernten Beruf Ihre Skills erweitern, erlernen Sie mit einer Umschulung einen völlig neuen Beruf. Damit legen Sie die Grundlage für eine neue Tätigkeit, die durchaus in einer ganz anderen Branche sein kann.

Umschulung
Umschulung für Erwachsene.

Es gibt mehrere Gründe für eine Umschulung

Haben Sie vielleicht auch schon mal die Frage gestellt, warum Sie den erlernten Beruf – und damit auch Ihre langjährige Berufserfahrung, Ihre Kollegen, Ihr soziales Netzwerk und vieles mehr – aufgeben sollten? Wenn der Frustfaktor im aktuellen Job bzw. Unternehmen zu groß ist oder die Aufstiegsmöglichkeiten gering und ausgeschöpft sind, kann eine Umschulung genau der richtige Schritt in eine bessere Zukunft sein. Manchmal machen auch externe Faktoren eine Neuorientierung notwendig, wenn sich z.B. Ihr Berufsbild verändert, so dass Ihnen die Arbeitslosigkeit droht.

Auch die Gesundheit kann der Grund sein, weil durch körperliche Beeinträchtigungen der eigentliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden und eine Umschulung daher eine gute Perspektive für das weitere Arbeitsleben sein kann.   

Doch eine Entscheidung PRO Umschulung ist nur der erste Schritt, dem die Auswahl der richtigen Form der Umschulung folgen muss. Eine Möglichkeit ist die betriebliche Umschulung, die analog zur klassischen dualen Ausbildung in einem Ausbildungsbetrieb absolviert wird und mit Unterricht in einer Berufsschule ergänzt werden kann. Während der betrieblichen Umschulung erhalten Sie eine Ausbildungsvergütung oder beziehen weiter externe Leistungen (z.B. über die Agentur für Arbeit oder die Rentenversicherung).

Wenn es in Ihrem gewünschten Berufsbild aber keine betriebliche Ausbildung gibt, können Sie eine Berufsfachschule besuchen und zusätzlich verschiedene Praktika absolvieren. Sie erhalten allerdings keine Vergütung, sondern müssen ggf. noch ein Schulgeld entrichten, was aber zum Teil durch Landesmittel gefördert wird.

Ist Umschulung und Familie vereinbar?

Grundsätzlich ist eine Umschulung auch in Teilzeit möglich, was gerade für Eltern hilfreich sein kann. Dadurch verlängert sich zwar die Gesamtdauer in der Regel von zwei auf drei Jahre, aber dafür verkürzt sich die Anwesenheitszeit pro Tag. Somit können Sie und Ihre Familie den Berufswechsel sowie die Kinderbetreuung unter einen Hut bringen.

//bildungs-institut-nord.de/wp-content/uploads/2020/05/team-1.png